Der Sanitäter, der seine eigene Evakuierung verweigerte

William H. Pitsenbarger war Unteroffizier und PJ (Pararescuejumper) der U. S. Air Force in Vietnam. Als Teil des 38th Rescue Squadron absolvierte er fast 300 Rettungsmissionen, einschließlich einer, in der er einen verletzten Vietnamesen inmitten eines brennenden Minenfeldes verarztete, während er an der Seilwinde des Rettungshelikopters hing.

Sein Vorgesetzter beschrieb ihn als „Eine besondere Sorte. Immer wachsam und bereit für eine Mission.“ Am 11. April 1966 wurden zwei Helikopter des Geschwaders zum „Battle of Xa Cam My“ gerufen, einer blutigen Schlacht die in 80% Ausfällen für die Amerikaner enden sollte. Angekommen bei Cam My ließ sich Pitsenbarger mit der Seilwinde ablassen, um den Abtransport der Verwundeten zu organisieren und Erstversorgung zu leisten. Nach dem Abtransport der ersten 6 Verwundeten wurde einer der Helikopter von Handfeuerwaffen getroffen. Als sie den sich noch am Boden befindenden PJ Pitsenbarger aufnehmen wollten, um auf Grund der schweren Schäden zurück zur Basis zu fliegen, winkte dieser die Helikopter ab, da er bei den Verwundeten bleiben wollte. Auf Grund des heftigen Feindfeuers war dies der letzte Kontakt zu eigenen Kräften von außerhalb.

Für die nächsten 90 Minuten verarztete er die steigende Anzahl an Verwundeten, improvisierte Sanitätsmaterial aus Pflanzen und sammelte Munition für die noch kampffähigen Kräfte. Als der Feind näher kam und die Lage für die Amerikaner immer aussichtsloser wurde, griff er selbst in die Kampfhandlungen ein. Trotz des Einsatzes von Tränengas und Artillerie konnten die Vietcong immer wieder durch die Reihen der unterlegenen Amerikaner brechen und attackierten die Verwundeten. Pitsenbarger wurde Nachts von einem feindlichen Scharfschützen getötet. Man fand ihn am Morgen, in einer Hand immer noch sein Gewehr, in der anderen das Sanitätsmaterial.

Pitsenbarger wurde posthum sofort für die Medal of Honor vorgeschlagen, auf Grund fehlender Berichte dann aber mit dem Air Force Cross ausgezeichnet. Nach erneuter Prüfung wurde die Auszeichnung 35 Jahre später zur verdienten Medal of Honor hochgestuft.

 

Anmerkung des Autors: Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, kannst Du uns mit einem Einkauf in unserem Shop unterstützen (hier klicken). Wir sind für jeden Support dankbar!

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft.