Die Geschichte von Charles Keating IV

Nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 entschloss sich der damals 16-jährige Charles Keating IV, dass er Navy SEAL werden und seinem Land dienen möchte. Knapp 15 Jahre später, am 4. März 2016, befand er sich zusammen mit seinen Kameraden vom SEAL Team ONE während der Operation Inherent Resolve in Syrien, als ihr Außenposten von über 100 IS-Kämpfern angegriffen wurde.

Trotz ständigem Beschuss durch Handfeuerwaffen, RPGs und Mörser rannte Keating von Stellung zu Stellung, um sowohl amerikanische als auch kurdischen Kräfte zu koordinieren. Danach führte einen Stoßtrupp gegen ein mit Sprengstoff gefülltes Fahrzeug (VBIED) an, welches den Außenposten flankieren wollte.

Am 03. Mai 2016 startete der Islamische Staat, einen Großangriff mit mehreren Autobomben nahe der Stadt Tesqopa, welche zuvor als sicher galt. Die USA antwortete mit 31 Luftschlägen, wobei 58 Terroristen getötet wurden. Keating IV war an diesem Tag Teil einer 20-köpfigen QRF, die zur Rettung eingeschlossener US-Berater hinter die feindlichen Linien entsandt wurde. Während des heftigen Feuerkampfs ging den SEALs schließlich die Munition aus und Keatings Maschinengewehr hatte eine Störung, so dass er zu einem nahegelegenen Fahrzeug zurücklief, um eine neue Waffe und zusätzliche Munition zu holen. Er rüstete sich mit einem Scharfschützengewehr aus, kletterte auf ein Gebäude und begann erneut, die Feinde zu bekämpfen. Hierbei erlitt er einen Treffer in die ungeschützte Seite seines Plattenträgers. Als er man ihm mit dem Helikopter ausflog und er im Krankenhaus ankam, wurde er leider für gefallen erklärt.

Seine Kameraden hinterließen seinen Eltern einen Brief: „Bitte sagt allen, dass Charles heute eine Menge Leben gerettet hat. Unsere Partnerkräfte flohen, aber die Navy SEALs hielten die Stellung. Charles hat den Kampf wie immer angeführt. Als er von uns ging, hatte er das selbe unverkennbare Lachen wie immer auf seinem Gesicht. Er war voller Warmherzigkeit, aber auch ein wilder Krieger, der dutzende Feinde tötete, um seine Brüder zu retten. Lang lebe die Bruderschaft“.

Für seine Taten erhielt Charles Keating IV zuerst den Silver Star und dann posthum das Navy Cross.

 

Anmerkung des Autors: Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, kannst Du uns mit einem Einkauf in unserem Shop unterstützen (hier klicken). Wir sind für jeden Support dankbar!

Hinterlasse einen Kommentar

Alle Kommentare werden vor der Veröffentlichung überprüft.