SOF Truths - von Spezialkräften lernen (Teil 2/2)

Die 5 SOF-Truths sind ein grundlegender Leitfaden der Spezialkräfte für tägliche Aktivitäten bis hin zur Planung langfristiger Operationen. Sie entstanden aus Studien und Berichten während des kalten Krieges, welche den gewählten Vertretern und hochrangigen Militärs die Wichtigkeit von Spezialkräften aufzeigen sollten. Diese "Wahrheiten" hatten sich bereits im Kampf bewährt, doch viele kannten einfach nicht den Unterschied zwischen konventionellen Kräften und Spezialkräften. Zusätzlich zeigen sie, warum Sondereinsatzverbände lange vor einem Konflikt Zeit und Ressourcen benötigen, um Kräfte zu schaffen und einsatzbereit zu halten. Die SOF-Truths kamen so gut an, dass sie sich in den 90ern bei den Spezialkräften selbst etablierten. Sie sind aber auch für Mitglieder anderer Organisationen und Behörden hilfreich, einschließlich der Soldaten konventioneller Streitkräfte.

 

  1. Der Mensch ist wichtiger als die Ausrüstung:

    Der Mensch - nicht die Ausrüstung - macht den entscheidenden Unterschied. Die richtigen Leute, die gut ausgebildet sind und als Team arbeiten, werden die Mission mit der verfügbaren Ausrüstung erfüllen. Andererseits kann die beste Ausrüstung der Welt einen Mangel an den richtigen Leuten nicht kompensieren.


  2. Qualität ist besser als Quantität:

    Eine kleine Anzahl sorgfältig ausgewählter, gut ausgebildeter und gut geführter Personen ist einer größeren Anzahl von Truppen vorzuziehen, von denen einige der Aufgabe möglicherweise nicht gewachsen sind.


  3. Spezialeinsatzkräfte können nicht in Massen produziert werden:

    Es dauert Jahre, um Einsatzkräfte auf das Niveau auszubilden, das für die Durchführung schwieriger und spezialisierter SOF-Missionen erforderlich ist. Intensives Training - sowohl in SOF-Schulen als auch in den Einheiten - ist erforderlich, um kompetente Einzelpersonen in voll fähige Einheiten zu integrieren. Dieser Prozess kann nicht beschleunigt werden, ohne die endgültigen Fähigkeiten zu beeinträchtigen.


  4. Kompetente Sondereinsatzkräfte können nicht erst nach dem Eintreten eines Notfalls geschaffen werden:

    Der Aufbau von kompetenten, voll einsatzfähigen Einheiten braucht Zeit. Der kurzfristige Einsatz von voll einsatzfähigen Spezialeinheiten erfordert hoch ausgebildete und ständig verfügbare SOF-Einheiten in Friedenszeiten.


  5. Die meisten Spezialoperationen erfordern Unterstützung durch Nicht-SOFs.

    Die operative Effektivität unserer Einsatzkräfte kann nicht erreicht werden und wurde noch nie erreicht, ohne dass sie von unseren Partnern unterstützt werden. Die Unterstützung durch Pioniere der Luftwaffe, Marines und Navy, durch Techniker, Nachrichtenanalysten und die zahlreichen anderen Truppengattungen, welche die Spezialkräfte unterstützen, haben unsere Fähigkeiten und Effektivität auf der ganzen Welt erheblich gesteigert.

 

Anmerkung des Autors: Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, kannst Du uns mit einem Einkauf in unserem Shop unterstützen (hier klicken). Wir sind für jeden Support dankbar!

Leave a comment

All comments are moderated before being published